Viehscheid Schöllang
Viehscheid Schöllang
Viehscheid Schöllang
Viehscheid Oberstdorf
Viehscheid Oberstdorf
Kranzkuh beim Viehscheid
Kranzkuh beim Viehscheid
Wreath cow and shepherds
Wreath cow and shepherds
Viehscheid Oberstdorf
Viehscheid Oberstdorf
Viehscheid Schöllang
Viehscheid Schöllang
Viehscheid -Alpabtrieb
Viehscheid -Alpabtrieb
Kuh
Kuh
Ferienwohnungen Heisig › Freizeit in Oberstdorf › Sommer

Bald ist es so weit: Viehscheidzeit

Nach dem Bergsommer werden Kühe & Jungvieh - von den Hirten - ins Tal getrieben! Wissenswertes über diese Allgäuer Tradition ...

Der Alpsommer geht zu Ende: Viehscheidzeit im Oberallgäu!

Abschied von saftigen Bergwiesen: Für etwa 30 000 Jungrinder, 3 000 Milchkühe sowie Pferde, Schafe & Ziegen endet auf den Alpen im Allgäu der Alpsommer.

Alle Jahre wieder steht mit dem Einzug des Herbstes im Allgäu eine Jahrhunderte alte Tradition an:
Der Viehscheid. Nach dem Bergsommer werden Kühe & Jungvieh von den Hirten ins Tal getrieben und ihren Besitzern feierlich übergeben.

Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über diese Allgäuer Tradition ...

Der Bergsommer im Allgäu

Im Frühsommer, wenn Schnee und Eis auf die Gipfel vertrieben sind, ziehen die Hirten mit dem Allgäuer Jung- und Milchvieh in die Berge, wo kraftvolles Futter und frische Luft auf sie warten.

Im Allgäu gibt es keine Sennerinnen. Hier sind nur Alphirten für das Wohl und Wehe der Kühe zuständig.

Auf der Alpe "gesommertes" Vieh gilt als besonders gesund und widerstandsfähig.

In diesen Genuss kommt nicht nur das eigene Vieh aus dem Tal, sondern auch viele Bauern aus dem Unterland schicken ihr Jungvieh auf die Alpen rund um Oberstdorf.

Rund 30 000 Stück Alpvieh verbringt die "Sommerfrische" auf den Bergweiden der Allgäuer Bergen. Darunter befinden sich etwa 3 000 Kühe, der überwiegende Rest ist Jungvieh!

Dabei unterscheidet man zwischen

  • Galtalpen ... nur Jungvieh
  • Sennalpen ... Kühe, deren Milch an Ort und Stelle zu Butter und Käse verarbeitet wird

Nach etwa 3 Monaten (100 Tagen) endet der Bergsommer & das Vieh kehrt ins Tal zurück!

Das frische, würzige Gras, die frische Luft und die Höhenlage ist optimal für das Vieh, aber auch für die Landschaft, denn die Rinder grasen weite Flächen ab und verhindern so die Überwucherung der Wiesenflächen.

Mit großen & kleinen Schellen um den Hals bimmeln sie in würdevoller Gelassenheit durch den Sommer. Bestimmt haben Sie schon mal bei der einen oder anderen Wanderung das sanfte & beruhigende Gebimmel der Glocken gehört?!

Für die Hirten ist es jedoch ein langer Sommer voll Arbeit!

  • Das Hüten, die Pflege der Tiere sowie die Herstellung von Butter und Käse erfolgen in aufwendiger Handarbeit.
  • Ziel ist es am Ende des Sommers die anvertraute Herde vollständig wieder Heim zu bringen UND
    gesund & kräftig an ihre Eigentümer zurückzugeben.

ÜBRIGENS: Das "Allgäuer Braunvieh" ist ein Markenzeichen für unser Land. Es sind kleine, kräftige, robuste & auch schöne Tiere.

Die Rückkehr des Viehs - ein Grund zum Feiern!

Um nicht von einem frühzeitigen Wintereinbruch überrascht zu werden ziehen die Hirten in der zweiten Septemberhälfte wieder hinab ins Tal.

Stolz darauf, dass sie den Bergsommer ohne tödliche "Verluste" - also kein Unfall z.B. durch Steinschlag, Blitzschlag oder Absturz eines Tieres - gemeistert haben, putzen sie zu diesem Anlass schon früh am Morgen das Vieh.

Sie legen den Tieren die großen - auf Hochglanz polierten - Schellen (Zugschellen) an und schmücken das Kranzrind - das schönste Tier der Herde - mit einem prächtigen Kranz.

  • Der Kranz wird - von den Kranzbinderinnen - mit viel Liebe aus Zweigen, Blumen, Gräsern und Bändern in Form einer Krone geflochten.
  • Meist enthält er ein Kreuz, womit um den Schutz des Himmels gefleht wird.
  • Auch ein Spiegel zur Abwehr böser Geseihter gehört in den Kranz.

Schon vom Weitem ist das Schellen- und Glockengeläut zu hören, angeführt vom stolzen Kranzrind.

Das Wort Viehscheid besagt, dass das Vieh auf einem großen Platz "geschieden" wird: ein jedes kommt wieder zu seinem Besitzer. Hier findet ein wahres Volksfest statt ... mit Blasmusik, Würstlbuden und viel, viel Bier.

Dieses Fest - der Viehscheid - ist eine der größten, schönsten & ältesten Festtraditionen in Oberstdorf und im Allgäu.

Im Verlauf der beiden letzten Septemberwochen feiert jeder Ort seinen eigenen Alpabtrieb. Meist werden zu diesem Anlass Festzelte aufgestellt, das gesamte Dorf trifft sich, Musikkapellen spielen, die eine oder andere Maß wird gemeinsam getrunken und der Alm-Sommer in Hochstimmung verabschiedet.

Viehscheid in Oberstdorf

Der Oberstdorfer Viehscheid wird besonders groß gefeiert und ist inzwischen so bekannt, dass die Viehscheid-Zeit zur Hochsaison-Zeit in Oberstdorf geworden ist.

Hinzu kommt, dass der Spätsommer & Herbst aufgrund der farbenprächtigen Natur und den angenehmen Temperaturen zu den beliebtesten Wanderzeiten gehören.

  • Am 13. September ... kommen im Laufe des Vormittags - ca. 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr - die Hirten von ihren Alpen mit dem Vieh nacheinander ins Tal.
  • Bis zu 20.000 Besucher verfolgen - am Oberstdorfer Scheidplatz im Ried - die Rückkehr des Viehs von den Hochalpen.
  • Über 1000 Stück Vieh - die ihre Sommerzeit auf den Alpen verbracht haben - von den Alpen Bierenwang, Taufersberg, Haldenwang, Rappenalpe, Bieberalpe und Taufbergalpe kommend ...
  • treffen am Viehscheid-Platz im Ried (Renksteg) ein und werden dann dort an ihre Besitzer verteilt.

Ein Pendelbus verkehrt vom Busbahnhof Oberstdorf zum Renksteg.

Kommen Sie vorbei und erleben Sie eine der ältesten & bekanntesten Oberstdorfer Traditionen

VIEHSCHEID - TERMINE 2016     WANN ist WO die Kuh los?

OrtDatumOrtDatumOrtDatum
SeegSa   10.09.2016 ab 11:00 Uhr.NesselwangFr   16.09.2016 ab 9:30 Uhr.WertachMo   19.09.2016 ab 9:00 Uhr
Bad HindelangSa   10.09.2016 ab 8:30 Uhr.ImmenstadtSa   17.09.2016 ab 9:00 Uhr.BolsterlangMo   19.09.2016 ab 10:00 Uhr
SCHÖLLANGMo   12.09.2016 ab 9:00 Uhr.GunzesriedSa   17.09.2016 ab 9:00 Uhr.KleinwalsertalMo   19.09.2016 ab 8:00 Uhr
OBERSTDORFDi   13.09.2016 ab 9:00 Uhr.KranzeggDo   15.09.2016 ab 9:00 Uhr.ThalkirchdorfFr   16.09.2016 ab 9:00 Uhr
OberstaufenFr   09.09.2016 ab 9:00 Uhr.MissenSa   17.09.2016 ab 9:30 Uhr.OBERMAISELSTEINSa  24.09.2016 ab 9:00 Uhr
BalderschwangFr   16.09.2016 ab 10:00 Uhr.PfrontenSa   10.09.2016 ab 9:00 Uhr.UnterjochFr   16.09.2016 ab 10:30 Uhr

Änderungen sind möglich!
Stand: 27. Juli 2016

In Oberstdorf & Obermaiselstein sind die Kühe richtig los!

In diesen beiden Orten sind die Viehscheide am Spektakulärsten UND auch am Bekanntesten!
Das Beste daran: Bei uns wohnen Sie zentral mit einer guten Busverbindung!
Also, die Termine unbedingt in Ihrem Kalender vormerken!

Kommen Sie vorbei und genießen nicht nur diese Festlichkeit, sondern auch Ihren Sommer- bzw. Herbsturlaub bei uns im schönen Tiefenbach bei Oberstdorf.