Advent
Laterne Oberstdorf
Laterne Oberstdorf
Weihnachtsmarkt in Oberstdorf
Weihnachtsmarkt in Oberstdorf
Oberstdorf Adventskranz
Oberstdorf Adventskranz
Weihnachtstmarkt in Bad Hindelang
Weihnachtstmarkt in Bad Hindelang
weihnachtliche Laterne
weihnachtliche Laterne
Weihnachtsmarkt in Immenstadt
Weihnachtsmarkt in Immenstadt
Advent
Advent
Weihnachtsmarkt in Kempten
Weihnachtsmarkt in Kempten
Heiliger Nikolaus
Heiliger Nikolaus
Hafenweihnacht in Lindau
Hafenweihnacht in Lindau
Advent - Kerzen
Advent - Kerzen
Kugeln
Kugeln
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...
Adventskalender um 1900
Adventskalender um 1900
Wichernscher Adventskranz um 1839
Wichernscher Adventskranz um 1839
Schwibbogen
Schwibbogen
Weihnachtskugeln
Weihnachtskugeln
Ferienwohnungen Heisig › Freizeit in Oberstdorf › Winter

ADVENTSZEIT ... im Allgäu

Es funkelt. Es leuchtet. Es duftet. Leise fallende Schneeflocken, klirrende Kälte, wärmender Glühwein und heimeliger Kerzenschein ... der Advent verbreitet eine ganz besondere Stimmung.

Wenn die Lichter funkeln, die Augen leuchten und es überall herrlich nach frischen Waffeln, Maronen & Glühwein duftet - ja dann ist wieder Zeit für den Advent im verschneiten Oberstdorf!

Der Advent ist eine ganz besondere Zeit im Jahr, er verbreitet eine ganz besondere Stimmung. Wir besinnen uns ... wir nehmen uns Zeit die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen ... UND ... wir kommen zu uns selbst.

Weihnachtsmarkt in Oberstdorf

Nicht nur der viele Schnee, sondern auch das vielfältige Adventsprogramm, verprechen besinnliche Stunden für Einheimische und Gäste. Mit Volksmusik, Allgäuer Mundart und Märchenstunde soll es wieder eine stimmungsvolle Reise durch den Advent werden.

Eingebettet zwischen den Alpen ist Oberstdorf gerade zur Weihnachtszeit besonders schön.

Der Oberstdorfer Weihnachtsmarkt 2014 hat zu folgenden Zeiten geöffnet:

Sa29.11.2014 15:00 bis 20:00 Uhr
Sa06.12.2014 15:00 bis 20:00 Uhr
So07.12.2014 15:00 bis 20:00 Uhr
Sa13.12.2014 15:00 bis 20:00 Uhr
So14.12.2014 15:00 bis 20:00 Uhr
Di20.12.2014 15:00 bis 20:00 Uhr

In dieser besinnlichen Zeit gibt es in Oberstdorf ein vielfältiges Adventsprogramm mit tollen Aktionen.


Weihnachtsmärkte rund um Oberstdorf ...

... machen die Adventszeit so besonders. Zahlreiche Stände voller Geschenkartikel, kulinarische Leckereien und stimmungsvolle weihnachtliche Klänge laden herzlich ein.


Bad Hindelang ... ca. 20 km entfernt - Fahrzeit mit dem Auto ... ca. 30 Minuten

Erleben Sie den einzigartigen Weihnachtsmarkt in Bad Hindelang im Allgäu.

Treten Sie ein in eine Welt voller Magie, Lichterglanz und Märchenzauber.

Der Erlebnis-Weihnachtsmarkt Bad Hindelang 2014 hat seine Tore für Sie geöffnet:

Fr28.11.2014 16:00 bis 21:30 Uhr.Mi03.12.2014 14:00 bis 21:00 Uhr
Sa29.11 2014 10:00 bis 21:30 Uhr.Do04.12.2014 14:00 bis 21:00 Uhr
So30.11.2014 10:00 bis 21:00 Uhr.Fr05.12.2014 14:00 bis 21:30 Uhr
Mo01.12 2014 14:00 bis 21:00 Uhr.Sa06.12.2014 10:00 bis 21:30 Uhr
Di02.12.2014 14:00 bis 21:00 Uhr.So07.12.2014 10:00 bis 21:00 Uhr

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5 - 8 €, Kinder bis 12 Jahre sind frei.

Hindelanger Erlebnis-Weihnachtsmarkt

Einzigartiger Erlebnis-Weihnachtsmarkt mit viel Lichterglanz, Stallweihnacht, Adventsinger und vielen weiteren Veranstaltungen.


Immenstadt ... ca. 25 km entfernt

Am 29. & 30. November 2014 weihnachtet es wieder im Zentrum Immenstadts.
Auf dem Marienplatz und Klosterplatz findet der traditionelle Christkindlesmarkt statt.
Alle Geschäfte haben bis 20.00 Uhr geöffnet.

Schnuppern Sie den Duft von Glühwein und frisch gebrannten Mandeln an jeder Ecke.

Immenstadt leuchtet mit strahlenden Häuserfronten und Lichtinstallationen. Ein beschilderter Rundweg führt auf dem gemütlichen Weihnachtsmarkt zu den vier Plätzen im historischen Zentrum.

Dieses Jahr am Samstag und Sonntag 29.11. / 30.11.14 freuen sich die Mitwirkenden in den vielen Marktbuden auf die Gäste. Das Angebot reicht von kulinarischen Leckerbissen, wie Allgäuer Kässuppe, Holzar Semmel, Lauchkuchen, Käs- und Krautspätzle bis zu Glühwein und Feuerzangenbowle.

Aus Holz, Weiden, Heu, Ton, Kräutern, Wolle und Stoff gibt es Besonderheiten, die mit viel handwerklichem Geschick entstanden sind. Liebevoll hergestellte Weihnachtsgeschenke und Dekorationen wie Engel, Zwerge, Krippen, Gestecke und vieles mehr werden zum Verkauf angeboten. Plätzchen, Liköre, und heimische Kräutertees stimmen auf die Weihnachtszeit ein.

Im Stadtschloss Immenstadt präsentieren Handwerker ihre Kunst. Ein musikalisches Rahmenprogramm begleitet die Besucher beim Bummel über den Markt.

Im Klostergarten verzaubert ein „Winterwald“ mit geschmückten und beleuchteten Nadelbäumen die Besucher nicht nur während des Christkindlesmarktes.


Kempten ... ca. 40 km entfernt

Erleben Sie einen der schönsten Weihnachtsmärkte im Allgäu ... in der historischen Kemptener Altstadt.

Lassen Sie sich entführen in das zauberhafte, vorweihnachtliche Geschehen ...

Der Weihnachtsmarkt in Kempten hat täglich für Sie geöffnet!

Öffnungszeiten ... vom Freitag, den 28. November bis Sonntag, den 21. Dezember 2014.

Sonntag bis Donnerstag 12:00 bis 20:00 Uhr
Freitag & Samstag 12:00 bis 21:00 Uhr

Besuchen Sie den wunderschönen Weihnachtsmarkt in Kempten. Umgeben von der historischen Altstadt, direkt am großen Rathausplatz findet jedes Jahr unser Erlebnis-Weihnachtsmarkt statt. Der Duft von Glühwein und frisch gebrannten Mandeln an jeder Ecke. Genießen Sie die vorweihnachtliche Stimmung und schlendern sie an vielen Markt-Hütten vorbei, während sie unserem Weihnachtsorchester lauschen. Oder verschicken sie Wünsche an das Christkind auf dem Weihnachtspostamt.

In der historischen Altstadt von Kempten erleben Sie einen der schönsten Weihnachtsmärkte im Allgäu. Freuen Sie sich auf die vorweihnachtliche Stimmung bei Glühwein und süßen und herzhaften Genüssen. Weihnachtliches Kunstgewerbe und viele Geschenkideen locken.

Die Stände befinden sich auf dem Rathausplatz in der historischen Kemptener Altstadt.
Im Rathaus-Foyer findet eine Krippen-Ausstellung statt.


Lindau ... ca. 80 km entfernt

30.11. bis 23.12.2012

Lindauer Hafenweihnacht - Lindau wird zur Weihnachtsinsel - An vier Wochenenden immer Freitag bis Sonntag von 11 bis 21 Uhr.

Lindau - Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Deshalb hat der Liebe Gott – oder waren es die Menschen – Weihnachtsmärkte erfunden. Und einer der Schönsten ist sicher die Lindauer Hafenweihnacht. An vier Wochenenden, vom 28. November bis zum 21. Dezember 2014 beschert sie Einheimischen und Gästen eine unvergessliche Adventszeit und verzaubert sie mit vorweihnachtlichem Glanz.

Weihnachtsmärkte sind dazu da, um Erwachsenen und Kindern das Warten aufs Christkind zu versüßen. Außerdem bekommen sie dort Dinge, die es sonst nirgends gibt, können Punsch in allen möglichen Variationen schlürfen und kulinarische Weihnachtsspezialitäten und adventliche Gaumenkitzler kosten: Lecker duftende Maroni, Kürbissuppe, Flammkuchen, Waffeln, Crepes, Raclette und vieles mehr.

Der Lindauer Weihnachtsmarkt findet immer am Wochenende von 11.00 bis 22.00 Uhr statt.
Es gibt ein umfangreiches Kultur- und Musikprogramm für Jung und Alt.


Bregenz

Besuchen Sie vom 21.11. bis 23.12.2014 und erleben Sie die wunderbare Landeshauptstadt Bregenz stimmungsvoll zur Adventszeit.


Marktkaufleute, Kunsthandwerker und Gastronomen bemühen sich jedes Jahr auf’s Neue, den Bregenzer Weihnachtsmarkt für alle Besucherinnen und Besucher zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Traditionelle Weihnachtsartikel, wie Kerzen und Weihnachtsschmuck, sind ebenso begehrt wie unterschiedlichste, kulinarische Köstlichkeiten. Der Duft von Glühwein und Lebkuchen strömt auch dieses Jahr durch die Gassen der Bregenzer Innenstadt.

Auf dem Bregenzer Weihnachtsmarkt kann man Künstler wie Wachsgießer, Keramiker, Filzverarbeiter, Glasbläser und Lebkuchenbäcker bewundern.
Die Kleinen haben die Möglichkeit, kostenlos mit der Kutsche zu fahren.


Ihre Familie Heisig freut sich auf eine wunderschöne Adventszeit mit Ihnen!


Interessantes über ADVENT

Advent ... bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Hochfest der Geburt von Jesus von Nazaret, Weihnachten, vorbereitet.

Der Ursprung des Wortes Advent liegt ... in der lateinischen Sprache.

Advent kommt von "advenire", was Erwartung oder Ankunft bedeutet.
Übertragen handelt es sich beim Advent also um eine Vorbereitungszeit auf Christus Geburt.

Wenn es bei uns im Herbst immer dunkler und ungemütlicher wird und sogar der Natur das Blühen vergeht, dann freuen sich Christen auf einen Lichtblick: Weihnachten naht, der Geburtstag von Jesus Christus. Darauf bereiten sich Christen drei bis vier Wochen lang mit vielen Bräuchen vor. Diese Zeit heißt Advent. Das Wort kommt aus der lateinischen Sprache und bedeutet Ankunft.

Feste Elemente des christlichen Brauchtums in der vorweihnachtliche Zeit - dem Advent ...

Adventskalender

  • gehört seit dem 19. Jahrhundert zum christlichen Brauchtum in der Zeit des Advent.
  • Adventskalender haben meist 24 Türen, von denen vom 1. bis zum 24. Dezember jeweils eine geöffnet wird.

Zurückgehend auf verschiedene im 19. Jahrhundert entstandene Bräuche des Abzählens der Tage bis zum Weihnachtsfest aus dem evangelischen Umfeld, entstanden zunächst in Deutschland seit Beginn des 20. Jahrhunderts, insbesondere für Kinder, Adventskalender verschiedenster Ausprägung, seit 1920 mit zu öffnenden Türen.

Adventskranz

  • ist ein meist aus Tannenzweigen geflochtener Tisch- oder Hängeschmuck im Advent mit vier Kerzen, den Adventskerzen.
  • Die Kerzen werden im Laufe der Adventszeit nacheinander entzündet:
  • Am ersten Adventssonntag wird eine Kerze angezündet, ab dem zweiten Advent auch die zweite und so weiter.

Der Adventskranz weist mit seinen vier Kerzen auf das Licht hin, das Christus in die Welt gebracht hat.
1839 ließ der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern (1808–1881) im Betsaal des „Rauhen Hauses“ in Hamburg erstmals einen hölzernen Leuchter mit 23 Kerzen aufhängen – 19 kleine rote für die Werktage bis Weihnachten, vier dicke weiße für die Sonntage.

Lichterbögen

  • Der älteste bekannte Schwibbogen datiert auf das Jahr 1740, entstand in Johanngeorgenstadt und besteht aus Metall.
  • Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Schwibbögen zunehmend in Holz gefertigt._

Als Relikt erzgebirgischer Bergarbeitertradition findet sich während der Advents- und Weihnachtszeit ab Einbruch der Dunkelheit in vielen Fenster ein mit Kerzen beleuchteter Schwibbogen. In der dunklen Jahreszeit brachte er die Sehnsucht der Bergleute nach dem Sonnenlicht zum Ausdruck, die während der Wintermonate noch bei Dunkelheit in den Stollen einrückten und erst nachts wieder auf dem Heimweg waren. Jedes Licht stellte ursprünglich eine aus dem Berg zurückgebrachte Grubenlaterne dar. Ein „vollständiger“ Lichtbogen am Haus bedeutet, dass alle Arbeiter dieses Hauses wohlbehalten aus der Grube zurückgekommen sind.
Neben den traditionellen Motiven aus dem Arbeits- und Lebensalltag der Bergarbeiter finden in die Gestaltung von modernen Schwibbögen auch Natur-, Winter- und Landschaftsthemen sowie die Darstellung von lokalen Sehenswürdigkeiten (z.B. Dresdner Frauenkirche) Eingang.
Besondere Verbreitung dieses Adventsbrauches hat der Schwibbogen in Sachsen, Thüringen und in der Oberpfalz gefunden. Er ist vermehrt auch in anderen Teilen Europas vorzufinden.